anreise
abreise
Anwenden
Geben Sie einen Promo Code oder ein Firmenkonto ein (optional)
weitere Optionen
schließen x

    5 gute Gründe für eine Reise nach Leipzig

    Foto: iStock / TommL

    Die aufstrebende kreative Kunstszene, die Geschichte der Komponisten in dieser Stadt oder die beeindruckende Architektur - Leipzig bietet mehr als genug Gründe für einen Besuch. Wir haben die top fünf Gründe für einen Besuch dieses Jahr zusammengestellt. 

    1. Musikstadt Leipzig: Das CLara Schumann Jahr 2019

    Leipzig war lange die Musikhauptstadt Deutschlands und bildete neben Wien und Paris das musikalische Zentrum Europas. Große Komponisten wie Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann, Felix Mendelssohn Bartholdy, Edvard Grieg, Gustav Mahler und Richard Wagner wirkten in der Stadt. In diesem Jahr aber gehört die Bühne einer der wenigen Frauen unter ihnen: Clara Schumann. Zu Ehren des 200. Geburtstags der in Leipzig geborenen Meisterpianistin und Komponistin finden das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen in verschiedenen Kulturinstitutionen statt. Höhepunkt des Jubiläumsjahres „CLARA19“: die Schumann-Festwochen vom 12. bis 29. September 2019. Informationen zum Programm finden Sie hier. 

    2. Traditionelle Kaffeehaus-Kultur

    Seit dem 17. Jahrhundert lieben die Leipziger ihren Kaffee und auch heute noch ist die Kaffeehauskultur fester Bestandteil der Stadt. Ob traditionelles Kaffeehaus oder hippes Szene-Café, Fans vom klassischen „Kaffee & Kuchen“ haben die Qual der Wahl. Diese traditionellen Kaffeehäuser können wir besonders empfehlen:

    Café Corso

    Brüderstraße 6, 04103 Leipzig

    Seit über 100 Jahren steht das Familienunternehmen für traditionelles Konditoreihandwerk und bietet seinen Gästen köstliche Torten, Kuchen und Gebäck. Besonders lecker: der saftige Baumkuchen, der hier noch in reiner Handarbeit hergestellt wird!

    Café Kandler

    Thomaskirchhof 11, 04109 Leipzig

    Das Café Kandler ist mit seiner vielfältigen Torten-Auswahl eine echte Institution in Leipzig und inzwischen an mehreren Standorten zu finden. Ein süßes Souvenir für die Lieben daheim: der „Bachtaler“, eine eigene Pralinenkreation des Cafés mit Mocca-Nougat und Kaffeebohne.

    Café Maître

    Karl-Liebknecht-Straße 62, 04275 Leipzig

    Hier genießen Sie französisches Flair in Jugendstil-Ambiente: Das Interieur des 1904 eröffneten Cafés hat sich bis heute kaum verändert und die hauseigene Patisserie verwöhnt Sie mit frischen Tartes, Croissants und Macarons – natürlich nach französischen Original-Rezepturen. Unbedingt zu empfehlen ist auch das vielfältige Frühstücksangebot.

    3. Familienabenteuer im Zoo Leipzig – und ein Ausblick der besonderen Art

    Mit rund 800 verschiedenen Tierarten und einer Fläche von 26 Hektar ist der Zoo Leipzig mitten in der Stadt ein echtes Highlight, besonders für Familien. Und das sogar das ganze Jahr über: Das Gondwanaland, Europas größte Tropenerlebniswelt, die Menschenaffenanlage Pongoland sowie das Vogelhaus, der Elefantentempel, das Terrarium und das Koala-Haus bieten auch bei schlechtem Wetter ein einmaliges Zoo-Erlebnis. Wer dann von der Natur noch nicht genug hat, kann im angrenzenden Auwald die Seele baumeln lassen oder einen Spaziergang zum „Wackelturm“ unternehmen. Von hier aus haben Sie einen fantastischen Blick über Leipzig. Kleine Vorwarnung: der Turm wackelt tatsächlich!

    4. Mit dem Kanu durch die Stadt

    Leipzig ist eine der grünsten Städte Deutschlands und eignet sich mit einem großen Netz aus Kanälen und kleinen Seitenflüssen ideal für eine Sightseeing-Tour auf dem Wasser. Der Stadthafen Leipzig, etwa 15 Gehminuten vom Zentrum entfernt, bietet zentral die Möglichkeit ein Kanu zu mieten. Von hier aus sind verschiedene, bei Bedarf auch geführte Touren möglich: Die Route durch den Karl-Heine-Kanal führt durch das südliche Stadtviertel Plagwitz, vorbei an der Eventlocation „Riverboat“. Perfekt für einen längeren Ausflug ins Grüne ist die Tour raus aus der Stadt bis hin zum Cospudener See, der rund neun Kilometer südlich der Stadt liegt. 

    5. Zeitreise in die DDR

    Auch Jahrzehnte nach der Wende kann man in Leipzig noch echte „Ostalgie“ erleben. Die besten Orte für eine kleine Reise in die Vergangenheit sind zum Beispiel diese hier

    Eisdiele Pfeifer

    Kochstraße 20, 04275 Leipzig

    Seit 1953 hat sich an dem Interieur der ältesten Eisdiele Leipzigs nichts geändert. Mit Holztresen, cremefarbener Blümchentapete und Geschirr aus DDR-Zeiten versetzt sie ihre Gäste in die Zeit vor der Maueröffnung. Doch nicht nur wegen des charmanten Ostflairs stehen die Kunden hier Schlange: Das hausgemachte Eis, darunter auch ausgefallene Kreationen, ist einfach unfassbar lecker! Der Kassenschlager? Ganz klassisch wie früher, Schokolade und Vanille. 

    Gaststätte Kollektiv 

    Karl-Liebknecht-Straße 72, 04275 Leipzig

    Karlsbader Schnitte, Wurstgulasch oder das echte DDR-„Jägerschnitzel“, also panierte Jagdwurstscheiben mit Nudeln in Tomatensauce: In dem kleinen Lokal wird sächsische und böhmische Hausmannskost in nostalgischem DDR-Ambiente serviert. Dank der liebevollen Ausstattung fühlt man sich hier wie in einem Wohnzimmer vergangener Zeiten.

    Moped-Verleih im Nostalgiemuseum Leipzig

    Nikolaistraße 28-32, 04109 Leipzig

    Auf 300 Quadratmetern zeigt das Museum mit seinen Ausstellungsstücken die Alltagskultur der DDR. Ein ganz besonderes Highlight ist jedoch der Moped-Verleih: Auf der Simson „Schwalbe“, dem DDR-Kultmoped schlechthin, geht es stilecht auf Erkundungstour durch die Stadt oder auf zum nächsten Badesee.

    Sie möchten dieses Jahr nach Leipzig fahren? Buchen Sie Ihre Unterkunft im Zentrum der Stadt und planen Sie Ihren kulturellen Städtetrip. Hier können Sie das Adina Apartment Hotel Leipzig buchen.